Startseite
Direktion & Kontakte
Termine & Links
Schulprofil
Medien
Team
Projekte & Exkursionen
Geschichte
Meinungen
Rechtliches
Gästebuch
Projekt Klettern

Meinungen und Kommentare zu unserer Schule  

Unser Arbeitsumfeld Klinik bedingt, dass wir mit vielen anderen Menschen zusammenarbeiten.
Dazu gehören neben den Ärzteteams der verschiedenen Bereiche u.a. auch Psycholog/innen, Physio- und Ergotherapeut/innen,
Krankenpfleger/innen, Kindergartenpädagogen/-innen und Betreuer/innen.
Eine gute Zusammenarbeit und Kooperation ist uns im Sinne einer raschen und umfassenden Heilung daher besonders wichtig - Deshalb möchten wir hier auch die Sicht anderer Professionisten/innen über unsere Schule präsentieren:


OÄ.in Dr.in Maria Steinmayr - Gensluckner
Leiterin Kinder- und Jugendpsychiatrie

Ein Klinikaufenthalt bedeutet für jedes Kind ein einschneidendes emotionales Erlebnis, das mit Trennungsängsten, Heimweh und Furcht vor Unbekanntem verbunden ist.

In dieser belastenden Situation kann der vertraute Schulbesuch das Selbstverständnis eines „normalen Alltags“ zurückbringen und damit auf positive Art und Weise von der klinischen Umgebung ablenken.

Es ist wichtig, Kinder in dieser Zeit nicht zu überfordern sondern sie entsprechend ihrem Befinden dort abzuholen, wo sie stehen und ihnen so Erfolgserlebnisse zu ermöglichen.

Die Lehrer der Heilstättenschule sind unverzichtbare Partner im multidisziplinären Team. An sie werden hohe fachliche und persönliche Anforderungen gestellt. Sie sind weiters entscheidendes Bindeglied zwischen Heilstättenschule und Stammschule außerhalb der Klinik. Durch diese Vernetzung kann der Kontakt zu Mitschülern und Lehrern aufrecht erhalten, Ängste und Vorurteile abgebaut werden und letztendlich eine Rückkehr in die Stammschule gut vorbereitet werden.

All dies trägt zu einer wesentlichen Entstigmatisierung eines Aufenthaltes an der Kinder- und Jugendpsychiatrie bei, stärkt das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen der Kinder und trägt so wesentlich zum Gelingen eines therapeutischen Prozesses bei.

Leiterin Kinder- und Jugendpsychiatrie

 

 

Claudia Vogelsberger
Kindergartenpädagogin der Chirurgie V Nord


 

Ich bin seit 1999 im Landeskrankenhaus Innsbruck als Kindergartenpädagogin an der Chirurgie tätig und dadurch mit der Heilstättenschule in Kontakt gekommen.

Täglich arbeite ich in eng mit den beiden Lehrerinnen der Chirurgie zusammen, da ich ihnen jeden Morgen mitteile, welche Patient/innen schulpflichtig sind und in welchem Gesundheitszustand sie sich befinden.

Die Arbeit der Heilstättenschule ist sehr wichtig, da das gewohnte Alltagsleben in den Klinikalltag integriert wird.
Die Kinder erleben ein Miteinander mit den Patient/innen in der Klasse, was auch den Heilungsprozess positiv beeinflusst.
Im Unterricht in der Klasse bzw. am Krankenbett wird auf die Kinder individuell nach Entwicklungs- bzw. Gesundheitszustand eingegangen und damit der Wiedereinstieg in die Herkunftsschule erleichtert.
Auch die Religionslehrerin arbeitet bei der Gestaltung der Gottesdienste in der Klinikkapelle mit.

Die positiven Rückmeldungen der Patient/innen, welche einen neuerlichen Klinikaufenthalt bewältigen müssen, zeigen den großen Erfolg der Heilstättenschule.

 

 

 



SALSA Fragebogen zur Erfassung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz


Newsletter
E-Mail Adresse

© 2011 Schulweb